Navigation überspringen

Am ersten Dienstag im August spendete Emi Kim, eine Viertklässlerin der Westridge-Grundschule, 15 Bücher an die Franklin-Grundschule. Die Bücher wurden mit dem Geld aus einem Limonaden- und Kuchenverkauf gekauft, den sie am 8. Juli, dem heißesten Tag des Sommers, organisiert und betreut hatte.

Emi hat Mulan immer vergöttert. Sie liebte es, der Disney-Prinzessin dabei zuzusehen, wie sie für die Verteidigung ihres Heimatlandes kämpfte. Ihre Stärke brachte Emi dazu, auch stark sein zu wollen. Sie überredete ihre Mutter, sie Taekwondo lernen zu lassen, um so stark wie Mulan zu sein.

"Ich glaube, der Grund, warum ich eine starke Kämpferin wie Mulan sein wollte, war, dass sie die einzige Figur aus unseren Filmen war, die so aussah wie ich", erklärte Emi. Sie hatte das Gefühl, dass sie in den Medien, zu denen sie Zugang hatte, nur eine begrenzte Auswahl an Vorbildern hatte. "Weiße Figuren haben den höchsten Anteil an Hauptfiguren in Büchern. Selbst alle farbigen Menschen zusammengenommen kommen nicht auf Bücher mit Tieren und anderen Dingen als Hauptfiguren", erklärt Emi klug, während sie auf ein Balkendiagramm auf einer Powerpoint-Folie zeigt, die sie auf ihrem rosa, mit Schaumstoff ummantelten Tablet präsentiert.

Emi hatte das Gefühl, dass sie sich in den Medien, zu denen sie Zugang hatte, nicht wiederfand. Weil sie sich so fühlte, dachte sie, dass es anderen auch so geht. Außerdem hatten sie nur eine begrenzte Anzahl von Vorbildern, um diejenigen kennen und schätzen zu lernen, die nicht so aussehen wie sie. "Ich möchte den Kindern helfen zu erkennen, dass wir uns alle ähnlicher sind, als wir denken.

Dies führte zu ihrer Lösung. Mit einem Limonadenstand mitten im Sommer könnte sie Geld sammeln, um genügend Bücher für ihre örtliche Schule zu kaufen, um ein breites Spektrum an Kulturen zu repräsentieren.

Ihr Ziel war es, $150 durch den Limonadenstand zu sammeln. Sie hatte sich ausgerechnet, dass dieser Betrag ausreichen würde, um 15 Bücher für die Bibliothek ihrer Schule zu kaufen.

Die Idee stammte allein von Emi. Ihre Mutter unterstützte sie und half bei den Details und der Logistik, aber es war Emis Projekt, das sie leitete.

Nachdem sie Freunden, Verwandten und Nachbarn von dem Projekt erzählt hatte, sammelte sie $65 an Venmo-Spenden. Da ein Teil des Projekts bereits finanziert war, bevor der Stand überhaupt aufgebaut war, hatte das Projekt einen guten Start. Für Emi war es ermutigend - und überraschend - zu sehen, dass die Leute bereit waren, zu helfen, ohne etwas zu kaufen.

Der Limonadenstand sollte nur einen Tag dauern. Da sie wusste, dass sie nur $85 für das Ziel ihres Projekts aufbringen musste, konnte sie sich die Ziellinie viel leichter vorstellen.

Natürlich hatte sie nichts zu befürchten.

Im Laufe des Tages wurden durch den Limonadenstand und den Kuchenverkauf über $350 eingenommen. Das Projekt als Ganzes erbrachte jedoch $762. Die Einnahmen stammten aus mehreren verschiedenen Quellen. Ein Teil davon stammte aus dem Verkauf einzelner Limonaden. Emi war schockiert, wie viele Leute mit einem größeren Schein bezahlten und ihr sagten, sie solle das Wechselgeld behalten. Sie war auch erstaunt, dass immer mehr Leute zum Stand kamen und Geld spendeten, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Die Spendenfreudigkeit aller machte die Hitze des Tages trotz ihrer Intensität erträglich.

"Gegen Ende des Tages tranken wir viel von unserer eigenen Limonade, weil es so heiß war", gestand Emi. Trotzdem hat sie durchgehalten.

Mit dem Erlös des Tages und dem Geld, das seit der Bekanntgabe des Limonaden- und Kuchenverkaufs zusammengekommen war, hatte Emi ihr Ziel um mehr als $500 übertroffen. Anstatt die Anzahl der Bücher, die sie für ihre Schule kaufen würde, zu erhöhen, beschloss Emi, die Bücher an andere Schulen zu bringen. Auf diese Weise würden ihre Bemühungen und die Großzügigkeit ihrer Gemeinde nicht nur der Westridge-Grundschule zugute kommen, sondern auch Kindern in einem größeren geografischen Gebiet.

Sie wählte zwei weitere Schulen im Bezirk aus, Timpanogos und Franklin, sowie die Majestic-Grundschule in West Jordanien, und spendete die Liste der Bücher an jede dieser Schulen. Seit dem Kauf der ersten Bücher haben sie weitere Spenden erhalten. Für einen weiteren Satz von Büchern wird derzeit ein neues Zuhause gesucht.

Von allen Büchern, die sie angegeben hat, gefällt ihr das Buch "Augen, die in den Ecken küssen" von Joanna Ho am besten. Es war das erste auf ihrer Liste, weil sie es bereits mochte. Sie hatte das Gefühl, dass es sie am meisten ansprach.

Emis Bemühungen haben ihre Gemeinde zu einem besseren Ort gemacht. Weil sie beschloss, das zu tun, was sie konnte, hat ihre Schule - wie auch andere Schulen im Bezirk und im Bundesstaat - eine reichhaltigere Bibliothek mit Büchern für eine größere Bevölkerungsgruppe. Darüber hinaus bot ihre Energie und ihr Engagement den Menschen in ihrer Umgebung die Möglichkeit, auf eine Art und Weise zu helfen, die alle zusammenbrachte.

Der Provo City School District ist stolz darauf, Emi Kim zu seinen Schulen zählen zu dürfen. Um ihre Bemühungen zu unterstützen, nimmt der Bezirk die Liste ihrer Bücher und sorgt dafür, dass sie in jeder Bibliothek des Bezirks zu finden sind. Ihre Geschichte erinnert uns an eine wichtige Lektion: Eine Person, egal wie jung, egal wie klein, kann das Leben der Gemeinschaft um sie herum zum Besseren verändern.

Eine Absolventin der vierten Klasse von Westridge sammelt Geld für verschiedene Bücher in den örtlichen Schulbibliotheken

El primer martes de agosto, Emi Kim, una niña de 4º grado de Westridge Elementary, donó 15 libros a Franklin Elementary. Die Bücher wurden mit dem Geld aus dem Verkauf von Limonade und Gebäck gekauft, der am 8. Juli, dem kältesten Tag des Jahres, organisiert und durchgeführt wurde.

Emi siempre ha idolatrado a Mulán. Le encantaba ver a la princesa de Disney luchar para defender su tierra. Su fuerza hizo que Emi quisiera ser fuerte también. Sie überredete ihre Mutter, dass sie Taekwondo lernen und so stark wie Mulan sein sollte.

"Creo que la razón por la que quería ser una luchadora poderosa como Mulán era porque era la única protagonista de nuestras películas que se parecía a mí", explicó Emi. Sentía que tenía una selección limitada de modelos a los que podía aspirar en los programas de entretenimiento. "Los protagonistas con mayor porcentaje son gente de raza blanca en los libros. Incluso toda la gente de color combinada tampoco equivale a libros con animales y otros objetos como protagonistas", explica Emi inteligentemente mientras señala un gráfico de barras en una diapositiva de PowerPoint que presenta en su tableta rosa.

Emi hatte das Gefühl, dass sie sich selbst in den Programmen, zu denen sie Zugang hatte, nicht wiedererkannte. Como se sentía así, pensaba que los demás se sentían igual. También tenía una cantidad limitada de modelos de conducta para conocer y apreciar a los que no se parecen a ellos. "Quiero ayudar a los niños a darse cuenta de que todos somos más iguales de lo que pensamos".

Esto la llevó a su solución. Durch den Verkauf von Limonade im Herbst konnte er Geld verdienen, um genügend Bücher für seine Schule zu kaufen, um eine breite Palette von Kulturen zu repräsentieren.

Su objetivo era recaudar 150 dólares en el puesto de limonada. Er hatte ausgerechnet, dass diese Summe ausreicht, um 15 Bücher für die Schulbibliothek zu kaufen.

Die Idee stammte von Emi. Su madre la apoyó y le ayudó con los detalles y la logística, pero el proyecto era de Emi.

Después de hablar con amigos, familiares y vecinos sobre el proyecto, recaudó 65 dólares en donaciones de Venmo. Die Tatsache, dass ein Teil des Projekts bereits finanziert war, bevor die Plattform in Betrieb genommen wurde, hat dazu geführt, dass das Projekt bereits mit viel Erfolg gestartet wurde. Fue emocionante -y sorprendente- para Emi ver que la gente estaba dispuesta a ayudar sin comprar nada.

Die Limonadenpause dauerte einen Tag. Da er wusste, dass er nur 85 Dollar für das Erreichen des Ziels seines Projekts benötigte, wurde die Metaplanung viel übersichtlicher.

Por supuesto, no tenía que preocuparse en absoluto.

An diesem Tag wurden durch den Limonadenverkauf und den Verkauf von Gebäck mehr als 350 Dollar eingenommen. Sin embargo, el proyecto en su totalidad recaudó 762 dólares. Los ingresos procedieron de varias formas. Ein Teil stammte aus dem Verkauf von Limonade. Emi se sorprendió de la cantidad de gente que pagaba con un billete más grande y le decía que se quedara con el cambio. Außerdem war sie erstaunt, dass immer mehr Leute auf den Tisch kamen und Geld spendeten, ohne dafür etwas zu bekommen. El entusiasmo de todos por contribuir hizo que el calor del día fuera soportable, a pesar de su intensidad.

" Cerca del final del día, nos bebimos un montón de nuestra propia limonada porque hacía mucho calor", confesó Emi. Sin embargo, perseveró.

Mit dem Ergebnis des Tages und dem Geld, das sie seit dem Beginn des Verkaufs von Limonade und Gebäck gesammelt hatte, übertraf Emi ihr Ziel mit mehr als 500 Dólares. En vez de comprar más libros para su escuela, Emi decidió que quería llevar los libros a otras escuelas. Auf diese Weise konnten ihre Bemühungen und die Großzügigkeit ihrer Gemeinschaft Kinder verschiedener Kulturen in einem geografisch weitläufigeren Gebiet als dem der Westridge-Grundschule erreichen.

Weitere zwei Schulen des Bezirks, Timpanogos und Franklin, sowie die Majestic Elementary in West Jordan, wurden ausgewählt und mit der gleichen Liste von Büchern beschenkt. Seitdem sie die erste Bücherkollektion gekauft haben, haben sie noch mehr Spenden erhalten. Sie haben ein weiteres Buchpaket für diejenigen, die ein Haus suchen.

De todos los libros que proporcionó, el que más le gusta es " Eyes that Kiss in the Corners", de Joanna Ho. Fue el primero de su lista, porque ya le encantaba. Le pareció que era el que tenía más impacto en ella.

Los esfuerzos de Emi hicieron de su comunidad un lugar mejor. Gracias a su decisión de hacer lo que podía, su escuela - así como otras escuelas del distrito y del estado - tiene una biblioteca más rica en libros para un grupo demográfico más amplio. Además, su energía y su actitud para conseguirlo proporcionaron una vía para que aquellos alrededor de ella contribuyeron de una manera que unió a todos.

El Distrito Escolar de la Ciudad de Provo está orgulloso de contar con Emi Kim como parte de sus escuelas. Para apoyar sus esfuerzos, el Distrito ha tomado la lista de sus libros y se ha asegurado de que estén en todas las bibliotecas del distrito. Seine Geschichte ist ein Beispiel für eine wichtige Lehre: Eine Person, egal wie jung oder klein sie ist, kann das Leben der Gemeinschaft verbessern.

Alexander Glaves
  • Spezialist für soziale Medien/Marketing
  • Alexander Glaves

Neben dem Black History Month ist der Februar in unserem Bezirk auch eine Zeit, in der die Berufs- und...

de_DEDeutsch