Navigation überspringen

Als die ersten Sonnenstrahlen über die Berggipfel lugen, machen sich die SchülerInnen der Independence High School in Brandon Barths Erdkundeklasse auf den Weg nach draußen, um eine spannende Aktivität durchzuführen. Zwei große Teleskope, die auf die helle Sonne gerichtet sind, erwarten die Klasse, als sie um die Rückseite der Schule herumgeht.

Um zu veranschaulichen, was sie im Unterricht über den Lebenszyklus von Sternen gelernt haben, haben die Schüler nun die Gelegenheit, den Stern zu betrachten, der unserem Planeten Erde am nächsten ist: die Sonne. Während ihres Lebenszyklus durchläuft die Sonne alle 11 Jahre Phasen der Aktivität. Die Hoffnung ist, diese Aktivität durch Sonnenflecken und Eruptionen im Erscheinungsbild der Sonne mit Hilfe von zwei Teleskopen zu beobachten.

Dazu müssen sich die Teleskope immer wieder leicht bewegen, um sich auf die Sonne auszurichten und sie in den Fokus zu bekommen. Selbst wenn die Sonne in Sicht kommt, muss das Teleskop ständig nachjustiert werden, um die Erdrotation zu berücksichtigen, so dass den Schülern nur ein kleines Zeitfenster bleibt, um einen Blick auf den massiven Stern zu erhaschen.

Wenn die Schülerinnen und Schüler durch die Linse des Teleskops blicken, sehen sie das Licht, das von den Spiegeln im Inneren des Teleskops zurückgeworfen und reflektiert und dann im Okular vergrößert wird. Obwohl wir die Wärme der Sonne jeden Tag spüren, halten wir es oft für selbstverständlich, wie großartig dieser Stern tatsächlich ist. Bei der Betrachtung durch das Teleskop haben die SchülerInnen die Möglichkeit, ihn in seiner ganzen hellen, orangefarbenen Pracht zu sehen.

Madison Bliss
  • Madison Bliss

Neben dem Black History Month ist der Februar in unserem Bezirk auch eine Zeit, in der die Berufs- und...

de_DEDeutsch